The New Standard

  • Eintritt – 19,90€

  • Vereinsmitglieder – 15,90€

  • Ermäßigt (Schüler & Studenten) – 15,90€

Achtung! Terminverschiebung vom 15. Februar auf den 22. Februar

Die Praxis ist eigentlich nicht grundlegend neu. Schon so berühmte Bebop-Musiker wie Charlie Parker, Dizzy Gillespie, Dexter Gordon u.v.a. haben in den 1940er/50er-Jahren begonnen, eigene Kompositionen über allseits bekannte Standard-Harmoniefolgen und -Formen zu schreiben. So entstanden z.B. Werke wie Donny Lee, Ornithology, Scrapple From The Apple, Fried Bananas, die heute ebenfalls zu echten Standards geworden sind.

Stephan Abel, Lutz Krajenski und Christian Schoenefeldt wollen diese Tradition fortsetzen und einige ihrer Lieblings-Stücke des klassischen Jazz-Repertoires mit eigenen Melodien versehen, um ihnen neuen Glanz und überraschende Effekte zu verleihen. Zumindest werden einige Wendungen bekannter Jazz-Gassenhauer „ausgeliehen“, was beim Zuhörer sicherlich für den einen oder anderen Aha-Effekt sorgen wird. Kennt man das Stück, oder kennt man es nicht?…

Mit viel Spielfreude und einigem Augenzwinkern wird dies präsentiert von drei bestens eingespielten Musikern, die dem norddeutschen Jazzpublikum nicht fremd sind und den Jazz-Club Garbsen garantiert zum Kochen bringen werden. Soul-Jazz und Hardbop at its best…

Besetzung

Stephan Abel

Tenorsax

Lutz Krajenski

Keys

Christian Schoenefeldt

Drums